Portal talk:de

From translatewiki.net
Jump to navigation Jump to search

Contents

Thread titleRepliesLast modified
Übersetzungen zu lang013:51, 16 April 2020
Du / Sie022:39, 24 January 2017
MediaWiki:Uploadslink-toobox-label/de - Ziemlich lang109:50, 29 July 2016
About MediaWiki:Wm-license-cc-pd-mark-text/de323:10, 10 July 2017
Manager vs. Verwalter509:54, 12 September 2015
MediaWiki:Yourgender/de and "geschlechtsneutrale Anrede"1915:17, 8 September 2015
First page
First page
Previous page
Previous page
Last page
Last page

Übersetzungen zu lang

Oft sind Übersetzungen einfach zu lang und passen nicht ins dafür vorgesehende Feld, gleich auf der Startseite von OpenStreetMap befindet sich so ein Fehler. "Start mapping" wird "Mit dem Kartieren anfangen" und passt daher nicht mehr in die Zeile und wird umgebrochen.

Thomas (talk)13:51, 16 April 2020

Bin noch relativ frisch hier, bin mir deshalb nicht so sicher: Wie wird hier mit Du/Sie umgegangen? Gibt es eine verbindliche Liste, wo "Du" und wo "Sie" zu verwenden ist? Für MediaWiki ist das ja noch relativ leicht nachlesbar (de "Du", de-formal "Sie"), aber bei Übersetzungen beispielsweise für iNaturalist habe ich gar keine Anhaltspunkte gefunden, welche Form da verwendet werden soll. Das kann ja je nach Projekt auch durchaus unterschiedlich sein. Soweit ich sehen kann wird de-formal nur für MediaWiki, dessen Extensions und Wikimedia verwendet (zumindest liest sich die Seite zu de-formal für mich so).

Eddie (talk)22:39, 24 January 2017

@Metalhead64: Das wird er Linktext in der Sidebar. Auf beta commons sieht man schon den 3-Zeiler.

RE rillke questions?22:21, 29 April 2016

Tatsächlich. Mir fiele als Alternative noch "Dateibeiträge" ein. Dann müßte das "Benutzerbeiträge" indes auch auf "Beiträge" verkürzt werden, damit es konsistenter ist. Vorher wäre noch zu klären wo diese Nachricht ggf. sonst noch eingesetzt wird.

[[kgh]] (talk)09:45, 29 July 2016
 

Actual wording:
„Diese Datei wurde als frei von jeglichen bekannten Einschränkungen des Urheberrechts, einschließlich verbundener und benachbarter Rechte erkannt.“
This not only is not a correct translation of the english original „This file has been identified as being free of known restrictions under copyright law, including all related and neighboring rights.“, this is even more wrong, as it says the exact opposite of what it is supposed to say:
„Diese Datei wurde als frei von jeglichen bekannten Beschränkungen durch das Urheberrecht einschließlich verbundener und benachbarter Rechte erkannt.“
The actual german text says „there are no restrictions of (the applicability of) the law“, which ist not the same as „there are no restrictions (for the usage of the specific work) under the law“.
And, by the way, it also should read „Beschränkungen“ and not „Einschränkungen“, and there should be no comma after „Urheberrecht“.
This remark may also apply to similar german texts.

Troubled @sset Work • Talk • Mail 12:00, 4 June 2015

This message is not grammatically wrong. This particular usage of the genitive is called w:de:Genetivus subiectivus. Your suggestion is adds confusion because it only partly replaces the genitive, while keeping the genitive "verbundener und benachbarter Rechte".

While the message is grammatically correct, it is very badly written and almost incomprehensible. I am not sure how to find out the context where it appears so we can find a more comprehensible wording.

J. 'mach' wust (talk)22:14, 31 August 2015

As I did not argue at any point that the message text was grammatically wrong, I really don't see your point in defending the grammar. The grammar is not the problem here, the problem is the content. The message text conveys a wrong statement about the legal situation. The very information given by this message text is false.

Troubled @sset  18:20, 9 March 2016

The grammer is the content is the grammar. «Einschränkungen des Urheberrechts» can mean either ‘restrictions under the law’ (genitivus subiectivus) or ‘restrictions to the law’ (genitivus obiectivus). The latter just couldn’t possibly make any sense, so it is pretty obvious that it must be the former.

The current translation is very ungrammatical: «Diese Datei wurde festgestellt als frei von bekannten Beschränkungen [...].» The predicate «wurde festgestellt» cannot take «diese Date» as a subject.

J. 'mach' wust (talk)19:04, 15 April 2016
 
 
 

Manager vs. Verwalter

startetd here: iNaturalist:Are you sure you want to remove manager/de

  • In german we use Manager commonly as an adoption of the english word.
  • The word we more usually translate to "Verwalter" would have been Adminstrator.
  • According to de.wiktionary.org the main meaning of manager is leading function in an organisation.
  • "Verwalter" is only a good translation for Manager:
    • if managers in iNaturlaist have NO leading function.
    • if there is no user role called administrators (which would be the better one to translate with "Verwalter")
Lib2know (talk)22:34, 4 August 2015

ok, since there is no discussion about that the reasoning seems to be accepted. I change the translations from "Verwalter" to "Manager".

Lib2know (talk)21:40, 12 August 2015

To be added: a "Manager" in German has often a very bad connotation. They are overpaid, incompetent, irresponsible, arrogant, encroaching on the rights and competences of their appointhers. A "Verwalter"s as an individual could be all of that, too, but does not normally have these connotations, rather contrary ones.

The English term administrator in the context of computer systems and networks cannot be translated as "Verwalter", only as "Administrator".

Thus I do not see the above choice as a lucky one :-)

Purodha Blissenbach (talk)13:20, 6 September 2015

Administrator is used in the context already for another role, so not available.

I don't agree about the connotaion: Manager is used in the press not with a bad connotation as far as it is: daily press (spiegel, FAZ, Zeit, Handelsblatt, business categories, business magazines, Wirtschaftswoche). Typical usage in articles is "Topmanager", "Spitzenmanager". SPON runs even a column to emphasize good performances of the middle management ("Nach Dikatat verreist"). One of the major business magazines is named Manager (http://www.manager.de/).

Exceptions are commentary ("Kolumnen"), especially of left wing bloggers (SPON without Fleischhauer). The other exception is reporting on law suits on managers.

On Wikipedia they use "bureaucrats" for a special role ;-) there i would agree on a negative connotation when i never heard the word with a good connotation :-D Did you?

Lib2know (talk)12:08, 8 September 2015

What about a more positive Word which stresses the leading function either: "Leiter"? Or, cause of managers relation to projects on iNaturalist, it could be more precise: "Projektleiter"?

I think most would like a role with that name, probably more than "Verwalter" and even "Manager".

Lib2know (talk)12:19, 8 September 2015

I agree that "Projektleiter" appears a very good choice that likely most "Projektleiter"s would like, and very many would prefer over "Manager".

Purodha Blissenbach (talk)09:54, 12 September 2015
 
 
 
 
 

MediaWiki:Yourgender/de and "geschlechtsneutrale Anrede"

Hi

I am really not sure whether this is the right place for raising the following question about the German localization. If there is a more appropriate place, please point me to it.


On d:de:Spezial:Einstellungen#mw-prefsection-personal-i18n, there is the question: Welches Geschlecht hast du?

I think the wording of this question is misleading. We do not want to know the users' gender. That is something a commercial data miner would want to know, but not Wikimedia. What we want to know is how a user wishes to be referred to.

I propose changing MediaWiki:Yourgender/de to: Wie soll auf Wikipedia über dich berichtet werden? Accordingly, I would change MediaWiki:Gender-female/de and MediaWiki:Gender-male/de to short examples such as: Benutzerin ... sie ... auf ihrer Diskussionsseite ... and: Benutzer ... er ... auf seiner Diskussionsseite ...


Now with regard to the third option, "geschlechtsneutrale Anrede" (MediaWiki:Gender-unknown/de), I think this is deeply flawed in the current implementation. Choosing this option is exactly equivalent to choosing the option "gender-male". There seems to be no difference in the vast majority of cases because the magic word GENDER either has only two options or – worse – the third option is identical to the first option.

This is very misleading to the users' intentions. If someone chooses this option because they wish not to give away any hints regarding their gender, then they will be very disappointed when they find out that Wikipedia disregards this choice and refers to them as if they were male.

I propose:

  • we either start writing real gender-neutral messages – changing messages such as MediaWiki:Group-user-member/de to something like {{GENDER:$1|Benutzer|Benutzerin|Benutzer/-in}}
  • or we be honest about MediaWiki:Gender-unknown/de and explicitly state that this option is equivalent to choosing the masculine form.

I am well aware of the generic masculine form. However, there is no formal difference between generic and non-generic masculine. They have exactly the same grammatical form: the masculine, which is certainly not a "geschlechtsneutrale Anrede". Giving a choice between a) generic masculine, b) non-generic masculine and c) feminine makes no sense, because a) produces exactly the same outcome as b).

J. 'mach' wust (talk)18:06, 25 August 2015
Now with regard to the third option, "geschlechtsneutrale Anrede" (MediaWiki:Gender-unknown/de), I think this is deeply flawed in the current implementation...

No. This may be so for the German translation that you refer to. In the Colognian translation, teh masculine grammatical gender and the unknown grammatical gender are never identical. Translated to German, the masculine grammatical gender is rendered e.g. like:

  • M: "der username hat ..."

while the unknown grammatical gender is always rendered like:

  • U: "der Mitmacher username hat ..."

I believe your criticism of the German wording is valid. I suggest trying to convince German translators. I am one but very inactive on German. Try the talk page of Portal:de. If you get no replies at all, let me know on my talk page, please.

Purodha Blissenbach (talk)04:47, 4 September 2015

This is Portal talk:De ☺. I am indeed specifically referring to the German translation. Your reply is the only one I got so far.

The Colognian translation appears to suffer from the same problem as the German translation. The default option gender-unknown consistently gives you the masculine form. Therefore, the option gender-unknown does not keep the promise that it will conceil your gender (MediaWiki:Gender-unknown/ksh: “ohne dorschblecke ze lohße, ov de ene Kääl udder e Weesch bes”). Instead, the MediaWiki messages will refer to you as if you were male.

For example, in MediaWiki:Group-user-member/ksh, the option gender-unknown will give you the “generic” masculine form Metmaacher (Mitmacher) which is identical to the masculine form and different from the feminine form Metmaacherėn (Mitmacherin); or in MediaWiki:Group-arbcom-member/ksh, it will give you the “generic” masculine form Schiedsmann which is identical to the masculine form and different from the feminine form Schiedsmannfrau (really ☺?). As an exception, the German equivalent MediaWiki:Group-arbcom-member/de does not suffer from this problem because it uses the form Mitglied des Schiedsgerichts which does not reveal the user’s gender.

When the option gender-unknown of the Kölsch translation puts dä Metmaacher in front of the user name (e.g. in MediaWiki:Flow-notification-mention-email-subject/ksh), it will give you something else than the option gender-male, but again, the “generic” masculine form dä Metmaacher is identical to the masculine form and different from the feminine form. This means the MediaWiki messages will still refer to you as if you were male.

J. 'mach' wust (talk)08:39, 4 September 2015

Disregard my previous posts which I have deleted as spam. I have adjusted you failed attempt to change MediaWiki:Yourgender. In general software cannot write anything about you, at least I do very much hope so. Perhaps after the datamining you very much critizise in your first post. Though I think all these changes are awkward I guess we have to find a compromise. I guess this is a good one.

[[kgh]] (talk)18:39, 4 September 2015

I would have said software can and does write about you, but I see your point.

I think, however, that ansprechen is still somewhat misleading. It is true that the setting determines how a user will be addressed. But more importantly, it determines how a user will be referred to in public – either as "der Benutzer" by default, or as "der Benutzer", or as "die Benutzerin" (which is a very confusing choice, so no wonder the right words are difficult to find).

Also, the impersonal angesprochen werden hides that this setting concerns the system messages. "Wie möchtest du angesprochen werden?" sounds almost as if other users would look up this setting in order to address you correctly. That is why I chose "die Wiki[pedia]-Software" as the grammatical subject of the question. I agree with you that it was not a good choice. But how about "die Benutzeroberfläche"? When you look at w:de:Spezial:Einstellungen#mw-prefsection-personal-i18n, you will see that "Benutzeroberfläche" is being mentioned immediately before. Therefore, it has already been introduced.

I would therefore suggest something along the lines of: "Wie soll die Benutzeroberfläche von dir berichten?" or: "Wie soll die Benutzeroberfläche auf dich verweisen?"

J. 'mach' wust (talk)20:29, 4 September 2015

Bitte denkt dran, das es immer noch um Übersetzungen geht. Aktuell sind es keine Übersetzungen mehr. Bei "gender" geht es nie um das echte Geschlecht, dafür gibt es im englischen ja "sex". Daher bezieht sich "gender" aus meiner Sicht immer auf das von der Person gelebte Geschlecht. Hier muss man keine Beispiele angeben. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Gender, wo von sozialem und biologischen gesprochen wird.

Ich würde die letzte Version von MediaWiki:Yourgender/de nehmen und die anderen Dinge wieder rückgängig machen.

(Ich schreibe hier deutsch, weil es ja deutschsprachige Portal ist und wohl wenige andere Mitlesen).

Der Umherirrende (talk)20:41, 4 September 2015

0) Form der Anrede

1) geschlechtsneutrale Anrede

2) a) weibliche Anrede oder b) „Die Benutzerin“, „ihre Diskussion“, „sie bearbeitet“ usw.

3) a) männliche Anrede oder b) „Der Benutzer“, „seine Diskussion“, „er bearbeitet“ usw.

Femininum, Generikum, Maskulinum - besteht den Omatest nicht wie ich hier gerade "beweise", sollte in jedem Fall raus. Berichten und verweisen ist nicht der Hit, um es positiv zu formulieren.

[[kgh]] (talk)21:54, 4 September 2015
 

Ich glaube, wir nähern uns einem Kompromiss. Hier mein Vorschlag:

0) Form der Anrede

1) „Der Benutzer“, „seine Diskussion“, „er bearbeitet“ usw.

2) „Die Benutzerin“, „ihre Diskussion“, „sie bearbeitet“ usw.

3) „Der Benutzer“, „seine Diskussion“, „er bearbeitet“ usw.

Die Formulierung «geschlechtsneutrale Anrede» für 1) ist zwar eine getreue Übersetzung des englischen Texts, aber sie passt überhaupt nicht in die deutsche Lokalisierung. Die deutsche Lokalisierung hat nämlich im Gegensatz zur englischen gar keine «geschlechtsneutrale Anrede». Stattdessen erhält man in der deutschen Lokalisierung bei 1) das Maskulinum – praktisch gleich wie bei 3). Von mir aus mag man 1) für ein «generisches» Maskulinum ansehen, doch das ändert nichts daran, dass man bei 1) praktisch das gleiche Resultat erhält wie bei 3), und nicht eine «geschlechtsneutrale Anrede».

Diese Situation mit drei Auswahlmöglichkeiten, die in Wirklichkeit nur zwei sind, ist schrecklich verwirrend. Wir können daran aber derzeit leider nichts ändern, bzw. nur mit gewaltigem Aufwand: Entweder muss die Software so verändert werden, dass sie fürs Deutsche nur noch zwei Optionen anbietet (und so eine Änderung ist nicht demnächst zu erwarten, vgl. [1]), oder es muss die gesamte deutsche Lokalisierung so umgeschrieben werden, dass echte geschlechtsneutrale Formen zum Default werden (was das für ein Donnerwetter auslösen würde, will ich mir gar nicht vorstellen). Einstweilen sollten wir den Benutzerinnen und Benutzern reinen Wein einschenken und offen eingestehen, dass 1) und 3) praktisch aufs Gleiche hinauskommen.

«Anrede» dünkt mich zwar wie gesagt nicht der Hit, aber in Verbindung mit Beispielen in 1), 2) und 3) kann ich es akzeptieren.

J. 'mach' wust (talk)22:40, 4 September 2015

Das 1 und 3 identisch sind geht nicht weil dann wieder zurecht? dumme Sprüche kommen. Hauptsache wir bekommen hier irgendwie die aktuelle Version mit Maksulinum, Vaselinum etc. weg.

1) „Der Benutzer“, „seine Diskussion“, „er bearbeitet“ usw. (geschlechtsneutral)

2) „Die Benutzerin“, „ihre Diskussion“, „sie bearbeitet“ usw. (weiblich)

3) „Der Benutzer“, „seine Diskussion“, „er bearbeitet“ usw. (männlich)

[[kgh]] (talk)10:49, 6 September 2015

Mit 2) und 3) bin ich einverstanden.

Da wir schon das Maskulinum zum Default gemacht haben, müssen wir allerdings zu recht dumme Sprüche ertragen. Wir sollten es aber nicht auch noch zu allem Überdruss als «geschlechtsneutral» bezeichnen. Das dünkt mich allzu dreist, denn es ist geradezu eine offene Verhöhnung der geschlechtergerechten Sprache. Ich schlage vor entweder:

1) „Der Benutzer“, „seine Diskussion“, „er bearbeitet“ usw.

oder:

1) „Der Benutzer“, „seine Diskussion“, „er bearbeitet“ usw. – Voreinstellung

Die Option 1) ist übrigens von Haus aus eingeklammert. Deshalb ist da ein Nachtrag in Klammern nicht besonders geeignet.

Der Grund warum ich persönlich die Fremdwörter Femininum usw. vorziehe, liegt darin, dass sie eindeutiger sind: Maskulinum heisst nicht dasselbe wie männnlich, Geschlecht ist nicht dasselbe wie Genus ist nicht dasselbe wie Gender. Du hast aber völlig recht, dass die Fremdwörter zu wenig bekannt sind.

Ich mache mich gleich an die Änderung von 2) und 3).

J. 'mach' wust (talk)15:31, 6 September 2015

1) von vornherein mit Klammern zu versehen ist m. E. ein Fehler, ansonsten ist es so jetzt schick.

[[kgh]] (talk)14:29, 8 September 2015

Perfekt! Was die Klammern angeht: Da müsste man wohl einen neuen Task im Phabricator eröffnen. Meinst du, das wäre der Mühe wert? Wie ich es verstehe, so sind die entsprechenden Formulierungen bereits ausführlich und kontrovers diskutiert worden (vgl. ⚓ T61643 Provide further options than only binary gender sowie die weiteren Tasks, auf die dort verwiesen wird).

Eigentlich habe ich aber vor, demnächst sowieso einige neue Tasks auf dem Phabricator zu eröffnen für Mitteilungen, wo das Zauberwort GENDER bislang fehlt. Dann wird es mir leichter fallen, auch für die Klammern einen neuen Task zu eröffnen.

J. 'mach' wust (talk)14:44, 8 September 2015

Nee, ich denke zu den Klammern reicht eine Anfrage hier. Die Entwickler werden dann über die Bitte benachrichtigt. Gleiches gilt für die Systemnachrichten in denen GENDER bislang fehlt. Ich glaube das auf Phabricator war wohl eine Grundsatzdiskussion deren Ergebnis zu dem "Chaos", bspw. dieser Thread, hier geführt hat und den wir nun "hinbiegen" konnten.

[[kgh]] (talk)14:54, 8 September 2015

Hm, das widerspricht aber der Auskunft, die ich unter Thread:Support/Gender support for instances of username (gsw)/reply erhalten habe. Ich blicke leider noch nicht richtig durch, wie die Abläufe hier funktionieren.

J. 'mach' wust (talk)15:08, 8 September 2015
 
 
 
 
 
 
> Daher bezieht sich "gender" aus meiner Sicht immer auf das von der Person gelebte Geschlecht.

Das sehe ich anders. Es geht nur um ein grammatisches Geschlecht (maskulinum, fenininum, neutrum, unbekannt) was zur Folge hat, daß wenn ich den Benutzernamen „Fahrrädchen“ gewählt hätte, Sätze über mich mit „das Fahrrädchen sagt … und dem Fahhrädchen gehört …“ geschrieben werden könnten, wenn das ganze ordentlich implentiert worden wäre und alle grammatischen Geschlechter aller Sprachen umfassen würde, wie es sicher irgendwann kommen wird.

Purodha Blissenbach (talk)16:14, 5 September 2015
 

Da hatte ich etwas Relevantes übersehen:

Umherirrender schrieb:

Bitte denkt dran, das es immer noch um Übersetzungen geht. Aktuell sind es keine Übersetzungen mehr.

Jein. Bei den entsprechenden Mitteilungen heisst es nämlich ganz ausdrücklich, dass sie für andere Sprachen angepasst werden können (“This may be customized for other languages”, vgl. MediaWiki:Yourgender/qqq, MediaWiki:Gender-unknown/qqq, MediaWiki:Gender-female/qqq, MediaWiki:Gender-male/qqq). Es geht also ausnahmsweise nicht um möglichst getreue Übersetzungen, sondern darum, dass die Übersetzungen in der jeweiligen Lokalisierung einen Sinn ergibt. Wie gesagt ergibt in der deutschen Lokalisierung eine getreue Übersetzung aber eben gerade keinen Sinn, da im Gegensatz zum englischen Original nicht drei Anzeigemöglichkeiten zur Auswahl stehen (geschlechtsneutral, Femininum oder Maskulinum), sondern nur zwei (Maskulinum oder Femininum).

J. 'mach' wust (talk)14:53, 8 September 2015
 
 
 
 
 
 
First page
First page
Previous page
Previous page
Last page
Last page