Einbeziehung des folgenden Satzzeichens in die Formatierung

Jump to navigation Jump to search

Einbeziehung des folgenden Satzzeichens in die Formatierung

Hi Geitost, Du hattest gestern ein paar entsprechende Änderungen durchgeführt. Kann man hierzu irgendwo eine Empfehlung oder Regel nachlesen? Würde mich sehr interessieren, da so etwas nicht gerade selten vorkommt. Dank und Gruß

[[kgh]] (talk)16:39, 21 February 2012
Edited by author.
Last edit: 23:10, 22 February 2012

Hi kgh, hab grad noch mal rumgesucht und im Duden von 2004 unter „Textverarbeitung, Maschinenschreiben und E-Mails“ auf S. 99 dies gefunden (ich hab die Beispiele, die jeweils neben den Textstellen aufgeführt sind, mal jeweils unter die zugehörige Textstellen gesetzt, dann brauch ich hier keine Tabelle dafür):

„Schriftauszeichnung

Die wichtigsten Schriftauszeichnungen sind halbfette und kursive Schrift, Versalien und Kapitälchen. Darüber hinaus wird auch gesperrte Schrift verwendet.
[…]

Satzzeichen und Klammern

Satzzeichen und Klammern werden – auch am Ende eines ausgezeichneten Textteils – in der Regel in der Auszeichnungsschrift gesetzt.“

angegebenes Beispiel dafür:
  • anstrengend: ermüdend, strapaziös: eine anstrengende Arbeit.“

(Im nächsten Abschnitt zum S p e r r e n von Text auf S. 100 steht dann noch ergänzend, dass Satzzeichen im Allgemeinen mit gesperrt werden – Beispiele mit Rufzeichen und Fragezeichen werden aufgeführt, Zahlen aber nicht gesperrt und der Punkt und Anführungszeichen in der Regel nicht gesperrt werden. Da sich hier im Wikitext aber keine 3 Leerzeichen hintereinander darstellen lassen, was zwischen Wörtern nötig wäre, und man außerdem aufpassen müsste, dass am Zeilenende nicht mittendrin getrennt wird, ist das hier sowieso keine sinnvolle Option.)

„Ausnahmen, z. B. aus ästhetischen oder inhaltlichen Gründen, sind möglich.“

angegebene Beispiele dafür:
  • Vieraugen[fische]
  • Vieraugen[fische]

Und speziell zum Problem mit der Kursivsetzung innerhalb von Klammern wird noch hinzugefügt (nur damit man das dann auch gleich mit nachlesen kann, da das das eigentlich Kompliziertere dabei ist): ;-)
„Wird ein gemischt gesetzter Textteil von Klammern eingeschlossen, so werden im Allgemeinen beide Klammern aus der Grundschrift gesetzt.
Überwiegt die gerade Schrift in der Klammer, so werden beide Klammern gerade gesetzt.“

angegebene Beispiele dafür:
  • (xxx xxx xxx) (xx xxxxx xx)

„Beginnt oder endet ein Text unterschiedlich mit kursivem oder gerade stehendem Text, so werden beide Klammern gerade gesetzt.“

angegebene Beispiele dafür:
  • (xxx xxx xxx) (xxx xxx xxx)

„Ist kursiver Text eingeklammert, werden auch die Klammern kursiv gesetzt; das nachfolgende Satzzeichen kann kursiv oder gerade gesetzt werden.“

angegebene Beispiele dafür:
  • xxx (xxxxx); xxx (xxxxx)?

„Divis, Gedankenstrich und das Gleichheitszeichen in Verbindung mit halbfetter oder fetter Schrift werden immer halbfett bzw. fett gesetzt.“

Und beim Vergleich dürfte das derselbe Text sein (ok, das erste Bsp. ist ein anderes unter dem Link nix Fettgesetztes), der auch zum Beispiel online hier zu finden ist. Wie du siehst, wird es im Beispiel im zugehörigen WP-Artikel auch so gehandhabt. Gerade bei den Klammern bin ich aber auch ständig am Korrigieren, da die meistens nicht mit kursiv gesetzt sind, selbst wenn der ganze Klammerinhalt kursiv ist. Das betrifft zum Beispiel die meisten Biologieartikel in der WP und alle möglichen Schauspielerartikel, wo die engl. Filmtitel kursiv hinter die dt. gesetzt wurden usw., da kommt man gar nicht hinterher mit dem Ändern, beim nächsten Mal macht es der Nächste eh wieder anders herum. :-/ Vielleicht sollte man das mal im WP-Artikel ergänzen … Grüße

Geitost diskusjon02:03, 22 February 2012

Hallo Geitost, hab vielen Dank für die ausführliche Auskunft. Du hättest nicht unbedingt die Passagen des Dudens abtippen brauchen. Den habe ich glücklicherweise in meiner Handbibliothek stehen. Die Textstellen hätte ich bestimmt gefunden. :) Das werde ich mir jetzt in jedem Fall genauer durchlesen, damit ich zukünftig solche Schnitzer nicht mit einbaue. Glücklicherweise mache ich nicht den Fehler mit bei den Klammern. Es sieht deutlich besser aus auch die Klammern kursiv zu setzen. Ich würde es in jedem Fall in den betreffenden Wikipedia-Artikel einbauen. Ich glaube ein Bot sollte diese Änderungen machen. Als einzelner Kämpfer hat man da keine Chance. Vielleicht ist Aka der beste Ansprechpartner hierfür, da er ja auch einen Typo-Bot betreibt. Grüße

[[kgh]] (talk)19:08, 22 February 2012

Och, ich find’s auch nicht so schlecht, wenn ich es dann demnächst hier immer genau wiederfinden und nachlesen kann. ;-) Zumal die Klammergeschichte ja recht differenziert ist (das immer alles genau richtig im Kopp zu haben …). So kann man jetzt zumindest hierher verlinken – gut, hätte man zur Not auch Links nach rosstal.de setzen können (aber ist rosstal.de offiziell genug? *zweifel*). ;-) Bei duden.de hab ich bislang keinen Link dazu gefunden komischerweise, dort hatte ich nämlich auch danach gesucht – sonst hätte ich einfach den genommen.

Mit Akas Bot ist das so ne Sache: Aka macht ja schon alle Änderungen selbst per Hand. <– Beim Punkt ist das mit dem Kursiv wohl egal, der sieht ja eh immer gleich aus, ob nun kursiv oder normal; kursiv vor Punkt kommt übrigens oft vor, das änder ich aber nie – Bsp.: in Literaturangaben ständig – wenn aber dort nach dem kursiven Titel statt Punkt ein Komma folgt, dann änder ich das normal einfach in nen Punkt ab (was ja eigentlich so Standard ist), dann hat sich das mit dem kursiven Komma dort auch erledigt. ;-) Aka sucht jedenfalls per Bot nach den Fehlern und überprüft die dann immer selbst, bevor er sie ändert. Ich stelle mir das als ziemliche Fieselaufgabe vor, die er da macht (mit großem Respekt für diese jahrelange Fieselarbeit). Ich denke auch nicht, dass es Sinn macht, wenn er nun auch noch nach typografischen Dingen sucht, da es ja keine Rechtschreibfehler sind, sondern nur typografische Feinheiten, das ist also dann auch nicht sooo tragisch, wenn’s dann halt anders bleibt; man sieht es ja meist nicht so doll. (Normale Punkte nach fettem Text verschwinden allerdings ziemlich, wie ich finde.)

Im Interface sollte das aber mMn schon passen, aber danach würde ich jetzt nicht die Artikel alle durchsuchen wollen (ich glaub auch nicht, dass das so beliebt wäre, wenn das die einzigen Änderungen in den Artikeln wären). ;-) So was ändert man besser mit, wenn einem andere Dinge auffallen oder wenn in einem Artikel solche Dinge durchgehend ständig vorkommen (das wär höchstens tw. was für richtige vollautomatische Bots zum automatischen Mitändern, was Bots ja sowieso immer wieder machen, bei den Klammern ginge das aber auch eher nicht, das bleibt Handarbeit). Akas halbautomatische Änderungen sind dafür jedenfalls ungeeignet. Ähnlich wie die Satzzeichen nach den Referenzen, die werden ja auch normal davor gesetzt und auch nicht mit Leerzeichen davon abgetrennt. Auch so ne typische typografische Geschichte, für die man nicht gleich die Artikel durchsehen muss. Das Ding ist halt nur, wie man es hinbekommt, dass so was nicht ständig immer wieder neu in Artikel reingelangt, das wär schon sinnvoller zu überlegen. Grüße

Geitost diskusjon23:02, 22 February 2012

You do not have permission to edit this page, for the following reason:

The action you have requested is limited to users in the group: Users.


You can view and copy the source of this page.

Return to Thread:User talk:Geitost/Einbeziehung des folgenden Satzzeichens in die Formatierung/reply (4).

Gibt’s hier irgendeine Art Merker, mit dem man was abspeichern kann? Oder meinst du nen Lesezeichen im Browser?

Die Erklärung wegen der Tippfehlerentfernungen steht auch auf Akas Unterseite (weil danach halt wohl ständig Leute fragten), ;-) die muss wohl auch „Tippfehler entfernt“ oder so heißen, sicher schnell wiederzufinden. Das geschieht halbautomatisch: Er lässt den Bot Tippfehler nach irgendwelchen eingespeicherten häufigen Fehlern suchen und überprüft die dann per Hand vor dem Abspeichern. Anders würde so ein Bot ja auch viel Richtiges falsch korrigieren, deshalb geht das gar nicht anders. Er macht da aber wirklich viel, hat wohl ziemlich Routine dabei. :-)

Noch ein paar andere Anmerkungen und Fragen:
Kilobyte und Kilobytes geht übrigens beides für Plural, hab ich grad noch mal nachgesehen (dann ist es ja auch egal, was man da nun schreibt, mit -s hätte ich es wegen der engl. ähnlichen Form hier besser gefunden, na egal).

Das Wort „Themazusammenfassung“ jedoch existiert wohl genauso wenig wie etwa das Wort „Diskussionzusammenfassung“ ohne das Fugen-s, da muss doch ein Fugenlaut hinein (das ist nicht immer ein -s, das kann auch ein -n/-en sein), deshalb heißt es doch Themen… Das ist so echt kein Deutsch, „Themazusammenfassung“ klingt völlig falsch. :-( Wenn ich ein Thema zusammenfasse, dann liefere ich eine „Themenzusammenfassung“. Man kann doch die beiden Wörter hier nicht einfach so aneinanderpappen.

Und was hast du gegen eine deutsche Übersetzung des Wortes „Schaumtee“? Wenn das doch das deutsche Wort aus dem gastronomischen Bereich dafür ist … sollte man es dann nicht auch verwenden? Kapier ich jetzt nicht.

Geitost diskusjon20:41, 25 February 2012

Nein, ich nutze hierzu die Beobachtungsliste.

Bei Aka schaue ich mal nach. Das interessiert mich, wie er da vorgeht. Hab Dank für den Tipp.

Kilobytes habe ich noch nie gehört und es wundert mich, daß der Duden das s zulässt. Die empfohlene Variante ist ja die ohne das s. Spätestens bei Megabyte, Terabyte usw. wird es mit dem s ziemlich gruselig. Insofern ...

Das Themen hatten wir hier schon einmal durchgekaut. ;) Ich schaue es mir noch einmal an und melde mich. Heute hatte ich einfach keinen Bock mehr darauf das Faß aufzumachen und deshalb erst einmal die bestehende Version wiederhergestellt. Du wirst lachen aber die Systemnachricht ist eine der sehr wenigen, die ich unter Beobachtung habe. Diese Gruselgeschichte kriegen wir auch noch hin.

Hmm, ich meinte den Grund für die Änderung angegeben zu haben.

[[kgh]] (talk)21:29, 25 February 2012

Ach so, die Beo meintest du damit. – Wo findest du denn die empfohlene Variante bei den Bytes? Ich hab das nur gleichwertig nebeneinander stehen gesehen, und als empfohlen markiert ist hier auch nix, somit isses dann tatsächlich völlig egal. Und Bytes sind ja nun mal mehrere, bei der Abkürzung kB geht nur der Singular, aber ausgeschrieben ist es mit -s doch nur logisch. :-)

Wegen dieses komischen Tees: Du hattest „dewiki“ geschrieben, aber dort gibt es ja die WikiLove-Nachrichten noch gar nicht, also kann es dazu auch noch keine Übersetzung dort geben. Deshalb hab ich das nicht kapiert. Aber vielleicht ist der „Schaumtee“ ja nicht gebräuchlich/verständlich genug? Na, wie auch immer, ich kenne weder die engl. noch die dt. Bezeichnung oder diese Art Tee und werde sicher auch niemandem so ne WikiLove-Nachricht mal hinterlassen, ob nun in der engl. oder deutschen Schreibweise. ;-) Zum Glück gibt es ja noch anderes zu Essen und Trinken, allerdings schon vieles recht englischzentriert. Man sollte dort auch was anderes anbieten können, zum Beispiel ne Torte oder ne Schokolade oder ne normale Tasse Tee oder einen Cappuccino oder … Na ja. Grüße

Geitost diskusjon22:20, 25 February 2012

Ich nehme stark an, daß wie im gedruckten Duden, die erstgenannte Variante die empfohlene Variante ist. Mach mich nicht schwach.

Mit dewiki hatte ich den Artikel zum Bubble Tea gemeint. Zugegeben, wohl etwas zu kurz als Begründung. Dort wird übrigens nicht von Schaumtee sondern von Blasentee als Übersetzung gesprochen. *LOL* Bis das dort geklärt ist, sollten wir uns hier echt raushalten. Da kommen sonst nur Rückfragen nach der Aktivierung. Die Sinnhaftigkeit ist natürlich eine ganz andere Frage.

[[kgh]] (talk)22:34, 25 February 2012

Ja, wenn es einen Artikel unter dem Titel gibt, dann sollte es wohl so bleiben. „Blasentee“, so so. Ich muss sagen, „Blasentee“ gibt es sicher auch in der Apotheke zu bekommen: als Medizintee gegen Blasenbeschwerden. ;-) Dieses komische süße milchshakeähnliche Zeugs ist das also. Stimmt, zu so nem Zeug hab ich kürzlich mal nen TV-Bericht gesehen (keine Ahnung, wie sie es dort genannt hatten) und mir überlegt, dass ich das wohl besser nicht probieren sollte, klang so nach übersüßtem Ami-Getränk, das bei Teenies grad wohl „in“ sein soll. Na ja, lassen wir’s halt so, zumindest kann man den Artikel dann ja direkt nachschlagen gehen. ;-)

PS: Der Duden markiert die empfohlenen Varianten immer gelb unterlegt, das kann ich hier nirgends erkennen. Wenn es normal nebeneinander steht, dann geht beides gleich. Ist ja bei Pluralen auch normal.

Geitost diskusjon23:00, 25 February 2012

Ich habe nun auf Themenzusammenfassung geändert, da dies auch, wie ich gerade nachgeschaut habe, im Geiste unserer Diskussion des letzten Jahres ist. Über Bugzilla werde ich die notwendigen Folgeänderung auch veranlassen.

[[kgh]] (talk)00:05, 3 March 2012